24. Oktober: Tu mal wat – damit #syndikatbleibt!

Letzte Kundgebung vor dem Räumungsprozess vor Pears Global & Info-VA in der Potse. Es wird ernst. Nach der Kündigung unseres Mietvertrags im Juli 2018, der verweigerten Schlüsselübergabe Anfang Januar 2019 und der Räumungsklage seitens Pears Global kurz darauf, findet nun der nächste Schritt unserer drohenden Verdrängung statt: der Räumungsprozess am 29. Oktober.

8.10.2019 - Syndikat

Archive

Reportage / Impressionen: Das Syndikat wehrt sich – und zeigt sich am Kurfürstendamm

Gestern, bei Herbstwind und einem raschen Wechsel aus Wolken und Sonnenschein, nutzten wir nach der Demo für „Wohnen ist Menschnrecht“ (Bericht folgt)wir die Gelegenheit, die widerständige Kiezkneipe, die einen hinhaltenden Abwehrkampf gegen den Vermieter „Pears Global“ führt, erstmals bei einem ihrer monatlichen Demos vor dem Berliner Sitz der britischen Immobiliengruppe zu besuchen

20.9.2019 - Der Wahlberliner

Archive

(B) Soli-Splitter fürs Syndikat

Letzte Nacht wurde der Sitz der Rechtsanwaltskanzlei Steffen Gross mit Steinen und Farbe attackiert. Die Kanzlei führt für Pears Global die Räumungsklage gegen die Neuköllner Kiezkneipe Syndikat. Etwas versteckt liegt die Kanzlei Großkotz in einem ehm. Arbeiter*innenpalast am Strausberger Platz Nr. 1. Die Steine und Farbgläser schafften es dennoch bis ins 2. Geschoß.

3.9.2019 - Indymedia

Archive

#Syndikatbleibt ! Kundgebung vor Spekulantenfirma gegen Rausschmiss

Am 29. August protestierte das Kneipenkollektiv Syndikat aus der Neuköllner Weisestrasse vor dem Berliner Firmensitz der Pears Global Real Estate Limited am Kurfürstendamm 177. Über ein Geflecht aus Briefkastenfirmen ist Pears einer der größen Renditeabschöpfer*innen auf dm überhitzten Berliner Wohnungs- und Immobilienmarkt.

30.8.2019 - Radio Aktiv Berlin

Archive

Wirt der Kiezkneipe Schiller‘s will sich nicht einfach rausschmeißen lassen

Im Schiller‘s an der Ecke Schillerpromenade / Okerstraße kommen Kulturen zusammen: alte und junge, arme und reiche Leute. Die Eckkneipe ist seit 10 Jahren für Neuankömmlinge, Zugezogene und Alteingesessene gleichermaßen im Milieuschutzgebiet Schillerkiez ein beliebter Treffpunkt. Im Schiller‘s entstand die Initiative 100% Tempelhofer Feld. Die Lokalzeitung Kiez und Kneipe hält hier regelmäßig ihre Redaktionssitzungen ab.

14.8.2019 - FACETTEN-Magazin Neukölln

Archive

Kneipen denen, die drin saufen

Am Berliner Kurfürstendamm bestimmen teure Boutiquen von Gucci, Chanel und Hugo Boss das Straßenbild. Laute Musik, Punkrock noch dazu, Polizeischutz für ein Bürogebäude und 30 wütende Unterstützer einer Kneipe aus Neukölln sorgten deshalb am Donnerstag vergangener Woche für Irri­tationen auf der Einkaufsstraße.

30.7.2019 - jungle.world

Archive

Syn-Synd-Syndikat bleibt!

Das Neuköllner Kneipenkollektiv kämpft mit Ausdauer und starker Unterstützung aus dem Kiez gegen den angedrohten Rauswurf. Nach knapp 34 Jahren soll die Kiezlegende ihre Räume hergeben, wenn es nach dem Willen der Immobilieenspekulanten Pears Global Real Estate Limited geht, von denen kaum mehr als ihre Briefkästenunterfirmen in Luxemburg und Dänemark bekannt sind, von denen nicht wenige annehmen, dass diese vorrangig zur Steuervermeidung existieren. Das Syndikat geht jedoch nicht.

22.7.2019 - Radio Aktiv Berlin

Archive

Neukölln und Kreuzberg Mehrere Kneipen kämpfen gegen Schließung

Mehrere Kiezkneipen in Kreuzberg und Neukölln haben nach Jahrzehnten die Kündigung erhalten. Vermieter wollen sie nicht mehr. Aber die Wirte weigern sich auszuziehen. Die Immobilienfirmen sitzen im brandenburgischen Zossen oder in Luxemburg und sind kaum zu erreichen.

20.7.2019 - Berliner Zeitung

Archive

Kiez-Kneipe kämpft gegen Kündigung

Eine Berliner Kiez-Kneipe mit langer Tradition kämpft gegen die Kündigung aus einer Immobilie, in der sie seit Jahrzehnten ansässig ist. Doch mitunter war die Frage für diejenigen, die um den Erhalt kämpfen, an wen sie sich eigentlich wenden müssen. Denn die Eigentumsverhältnisse sind wenig transparent.

19.7.2019 - Deutschlandfunk

Archive

Linke Projekte in Berlin - Herbst der Verdrängung…

.. oder Herbst des Widerstands: Ein halbes Dutzend linker Projekte steht vor dem Aus. Doch sie wollen sich alle gemeinsam wehren. Steht Berlin ein Herbst der Verdrängung alternativer Projekte bevor? Oder ein Herbst des Widerstandes?

17.7.2019 - taz

Archive