Wirt der Kiezkneipe Schiller‘s will sich nicht einfach rausschmeißen lassen

Im Schiller‘s an der Ecke Schillerpromenade / Okerstraße kommen Kulturen zusammen: alte und junge, arme und reiche Leute. Die Eckkneipe ist seit 10 Jahren für Neuankömmlinge, Zugezogene und Alteingesessene gleichermaßen im Milieuschutzgebiet Schillerkiez ein beliebter Treffpunkt. Im Schiller‘s entstand die Initiative 100% Tempelhofer Feld. Die Lokalzeitung Kiez und Kneipe hält hier regelmäßig ihre Redaktionssitzungen ab.

14.8.2019 - FACETTEN-Magazin Neukölln

Archive

Kneipen denen, die drin saufen

Am Berliner Kurfürstendamm bestimmen teure Boutiquen von Gucci, Chanel und Hugo Boss das Straßenbild. Laute Musik, Punkrock noch dazu, Polizeischutz für ein Bürogebäude und 30 wütende Unterstützer einer Kneipe aus Neukölln sorgten deshalb am Donnerstag vergangener Woche für Irri­tationen auf der Einkaufsstraße.

30.7.2019 - jungle.world

Archive

Syn-Synd-Syndikat bleibt!

Das Neuköllner Kneipenkollektiv kämpft mit Ausdauer und starker Unterstützung aus dem Kiez gegen den angedrohten Rauswurf. Nach knapp 34 Jahren soll die Kiezlegende ihre Räume hergeben, wenn es nach dem Willen der Immobilieenspekulanten Pears Global Real Estate Limited geht, von denen kaum mehr als ihre Briefkästenunterfirmen in Luxemburg und Dänemark bekannt sind, von denen nicht wenige annehmen, dass diese vorrangig zur Steuervermeidung existieren. Das Syndikat geht jedoch nicht.

22.7.2019 - Radio Aktiv Berlin

Archive

Neukölln und Kreuzberg Mehrere Kneipen kämpfen gegen Schließung

Mehrere Kiezkneipen in Kreuzberg und Neukölln haben nach Jahrzehnten die Kündigung erhalten. Vermieter wollen sie nicht mehr. Aber die Wirte weigern sich auszuziehen. Die Immobilienfirmen sitzen im brandenburgischen Zossen oder in Luxemburg und sind kaum zu erreichen.

20.7.2019 - Berliner Zeitung

Archive

Kiez-Kneipe kämpft gegen Kündigung

Eine Berliner Kiez-Kneipe mit langer Tradition kämpft gegen die Kündigung aus einer Immobilie, in der sie seit Jahrzehnten ansässig ist. Doch mitunter war die Frage für diejenigen, die um den Erhalt kämpfen, an wen sie sich eigentlich wenden müssen. Denn die Eigentumsverhältnisse sind wenig transparent.

19.7.2019 - Deutschlandfunk

Archive

Linke Projekte in Berlin - Herbst der Verdrängung…

.. oder Herbst des Widerstands: Ein halbes Dutzend linker Projekte steht vor dem Aus. Doch sie wollen sich alle gemeinsam wehren. Steht Berlin ein Herbst der Verdrängung alternativer Projekte bevor? Oder ein Herbst des Widerstandes?

17.7.2019 - taz

Archive

Termin für den Räumungsprozess ist da – jetzt erst Recht: #syndikatbleibt!

+++ Termin für Räumungsprozess steht fest: 29. Oktober 2019 | 12:00 Uhr | Raum 126 | Landgericht Berlin (Tegeler Weg 17-21, Moabit) +++ Kundgebungen kommenden Donnerstag vor Pears Global und vor dem Syndikat machen deutlich: Der nächste Schritt auf der Verdrängungsleiter lässt uns nicht resignieren, im Gegenteil, jetzt erst recht: #syndikatbleibt +++

13.7.2019 - Syndiakt

Archive

Erst ärgerte sich Eidinger, jetzt auch Dr. Motte

Dr. Motte (58) kam nicht mehr zum Zug. Nun legt der Kult-DJ zu BILD nach: „Musik ist kein Lärm! Berlin entwickelt sich zu Schwabylon.“

9.7.2019 - Bild

Archive

Wie Berlin Wohnungsinvestoren enteignen will

Die deutsche Hauptstadt hat schon einiges hinter sich, aber kaum etwas anderes hat Berlin so aufgewühlt, wie das aktuelle Volksbegehren. Nicht nur die Berliner diskutieren kontrovers darüber, wie sie dem Mietwucher und der Gentrifizierung in der Stadt begegnen sollen.

29.6.2019 - Nachrichten Heute

Archive

„La Bettolab“ darf bleiben: Gericht weist Räumungsklage ab

Betreiber Emanuele Femia hat den Rechtsstreit gegen das Immobilienunternehmen gewonnen. Der Mietvertrag wurde verlängert.

24.6.2019 - Morgenpost

Archive